Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 15
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
Schwegler Opal
Schwegler Opal
Würzige, rote Gutscuvée mit Holznoten...
Inhalt 0.75 Liter (16,27 € * / 1 Liter)
12,20 € *
NEU
Gustavshof Zero S rot trocken
Gustavshof Zero S rot trocken `18
ungeschwefelter Rotwein, bio-dynamisch erzeugt aus klassischen Rebsorten als Essensbegleiter mit fruchtiger Harmonie. Schön, daß er weniger als 0,25 mg/l Histamingehalt hat. Der leichte Gehalt an Sulfite (aus der Gärung) muß deklariert.....
Inhalt 0.75 Liter (11,87 € * / 1 Liter)
8,90 € *
NEU
Gustavshof Sinvoll Cuvée weiss trocken
Gustavshof Sinnvoll weiss trocken `19
Sinnvoller Burgundertyp aus biodynamischer Produktion, d.h. NULL-Pflanzenschutz, 70% weniger Verbrauch an fossiler Energie. Schön und Sinnvoll, daß dieser weichfruchtige Weiße weniger als 0,25 mg/l Histamingehalt hat...
Inhalt 0.75 Liter (10,60 € * / 1 Liter)
7,95 € *
Schwegler dr Oifache
d'r Oifache - Rotweincuvée QW trocken
Rotweincuvée mit dezenten Barriquenoten und einer frischen Frucht..
Inhalt 1 Liter
11,50 € *
d-aldinger-bentz-rose
Aldinger Bentz Rosé Cuvée '19
..
Inhalt 0.75 Liter (10,27 € * / 1 Liter)
7,70 € *
von heidi
Wendel Sauvignon blanc "Marie" '18
..
Inhalt 0.75 Liter (7,67 € * / 1 Liter)
5,75 € *
Zotz Grau.Weiß.Gut
Zotz Grau.Weiß.Gut. '19
Finessereiches Cuvée aus Burgundersorten, in der die regionale Rebsorte Gutedel den Typ prägt. Gut...
Inhalt 0.75 Liter (11,07 € * / 1 Liter)
8,30 € *
T fruchtig '18
T fruchtig '18
Die moderne Version des schwäbischen Trollingers zeigt sich mit einer reizvollen Kombination der fruchtigen Süße und der typischen, kernigen Säure. Ein Rotwein, der im Sommer gerne gut gekühlt am besten schmeckt. Wer möchte, erfindet den.....
Inhalt 0.75 Liter (6,33 € * / 1 Liter)
4,75 € *
Spätburgunder Lösswand ***
Köbelin Spätburgunder Lösswand *** '17
Gute, fruchtige Dichte, intensive Beerennoten eingebettet in deutliche, doch nicht zu kräftige Barriquetöne...
Inhalt 0.75 Liter (24,67 € * / 1 Liter)
18,50 € *
Muskateller Secco Remstalkellerei
Muskateller Secco '18/19
..
Inhalt 0.75 Liter (11,73 € * / 1 Liter)
8,80 € *
Köbelin Weisser Burgunder Lösswand *** Magnum
Köbelin Lösswand Weißer Burgunder *** '17
Im Eichenfass ausgebaut...
Inhalt 1.5 Liter (22,87 € * / 1 Liter)
34,30 € *
Beurer Riesling 'Mal anders' '18
Beurer Riesling 'Mal anders' '18
Ein fruchtiger Wein für Alle, die gern Neues entdecken!..
Inhalt 0.75 Liter (15,97 € * / 1 Liter)
11,98 € *
1 von 15

Deutsche Weinregionen

Deutschland kann sich sehen lassen – und das ist vor allem in Sachen Wein kein Geheimnis. Zahlreiche verschiedene Rebsorten werden in den 13 Weinregionen Deutschlands angebaut. Dank des milden Klimas erfreuen sich die Trauben an einem langen Reifeprozess und können die unterschiedlichsten Aromen ausbilden. Bisher war deutscher vor allem als Weißwein bekannt. Doch mittlerweile widmen sich immer mehr Winzer ebenfalls den roten Rebsorten. Das größte Weinanbaugebiet Deutschlands ist mit ca. 26500 ha Rheinhessen, dicht gefolgt von der Pfalz. Hier werden vorwiegend die Rebsorten Riesling und Müller-Thurgau angebaut. Doch auch Silvaner und Grauburgunder und weißer Burgunder sind hier zu finden. Im viertgrößten Weinanbaugebiet Württemberg finden sich vor allem die roten Rebsorten Trollinger, Lemberger, Schwarzriesling und Spätburgunder. Württemberger Wein ist bekannt für das Lagern von Rotwein im Holzfass, sogenannten Barriques, da die Württemberger Weine durch diese Methode langsam und schonend zur optimalen Reife gelangen und die würzigen Aromen der Holzfässer aufnehmen. Weitere bekannte Weinanbaugebiete in Deutschland sind Mosel, Franken, Baden und Rheingau.

Rebsorten der deutschen Weine

Im Weinbauland Deutschland dominiert zu zwei Dritteln der Anbau weißer Rebsorten. Allen voran der beliebte und weltweit bekannte Riesling aus Deutschland. Diese aromatische Traube profitiert vom kühlen gemäßigten Klima hierzulande. Dicht gefolgt vom Rivaner, besser bekannt als Müller-Thurgau. Charakteristisch für deutsche Alltags- und Qualitätsweine sind die markanten Aromen in Kombination mit milder Säure. Doch auch die deutschen Rotweine können sich sehen lassen. Die edle und qualitativ hochwertige Rebsorte Spätburgunder oder auch Pinot Noir schmeckt vollmundig und samtig mit einem fruchtigen Aroma. Kräftigere deutsche Rotweine, wie der beliebte Dornfelder, erfreuen sich, vor allem in den kalten Monaten, großer Beliebtheit.

Weinlagerung

Viele stellen sich die Frage, wie man Wein zu Hause am besten lagert, wenn man keinen Weinkeller zur Verfügung hat. Profis empfehlen hier einen Weinklimaschrank, der die idealen Bedingungen eines kühlen, dunklen und erschütterungsfreien Weinkellers simuliert. Alternativ kann man auch einfach einen kühlen Platz in der Wohnung suchen, wo die Temperaturen nicht zu sehr schwanken. In den meisten deutschen Haushalten ist so ein Ort das Schlafzimmer. Grundsätzlich gilt für die Weinlagerung, Temperaturen über 20 Grad sowie starke Geruchs- und Lichteinwirkung zu vermeiden.

Welcher deutsche Wein passt zu welchem Essen?

Man muss kein Weinexperte sein, um die uralte Faustregel zu kennen: Rotwein zu dunklem Fleisch. Weißwein zu hellem Fleisch und Fisch. Diese Regel ist heute nicht ganz falsch, sollte aber dennoch nicht mehr als oberste Priorität gesehen werden. Denn mit der Globalisierung hat sich auch die kulinarische Welt weiterentwickelt und zu den allseits bekannten deutschen Klassikern, gesellen sich nunmehr auch exotischere Gewürze in unsere Küche. Vegetarische Speisen sind so beliebt wie nie und auch die asiatische Küche gewinnt immer mehr Aufschwung. Wird also ein Gericht geplant, was nicht regelmäßig auf der Speisekarte steht, ist es ratsam, sich vorher intensiv über dazu passende Weine zu informieren. Auch die Jahreszeit, Säuregehalt der Speisen sowie der Schärfegrad sind hier einschlägige Faktoren, die es bei der Weinauswahl zu beachten gilt.

Zuletzt angesehen